Gefahrgut

Es gibt einige Waren, die für den Warentransport als gefährlich eingestuft werden. Je nach Transportart sind unterschiedliche Regularien bezüglich der Markierung, der erlaubten Menge sowie der Dokumentation anwendbar.

Unabhängig von der Transportart gilt die Einordnung in folgende IMO-Klassen:

Klasse

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Gefahr

Explosivstoffe

giftige/brennbare/unbrennbare Gase

entzündliche Flüssigkeiten

entzündliche Feststoffe

entzündend/oxidierend wirkende Feststoffe

giftige/ansteckende Stoffe

radioaktive Stoffe

ätzende/korrosive Stoffe

sonstige Gefahrgüter

typische Beispiele

Sprengstoff, Feuerwerk

Haarspray

Pestizide, Farbe, Treibstoff

Streichhölzer, Kohle, Natrium

Dünger, Lacke, Härter

Pestizide, medizinische Abfälle

Uran, Plutonium

Reiniger, Säuren, Laugen

Batterien, Asbest, Trockeneis


IMO Label
Die Gefahrgut-Label

Jedes IMO-Gut hat neben der IMO-Klasse noch eine zugehörige UN-Nummer. Diese UN-Nummer ist vierstellig und wurden von den Vereinigten Nationen festgelegt, um Gefahrgut genauer beschreiben zu können.

Für die Verschiffung per Seefracht wird ein IMO-Packzertifikat benötigt:

ACHTUNG! Nicht jede Reederei akzeptiert jedes Gefahrgut. Zudem gibt es Vorschriften, welche IMO-Klassen bzw. UN-Nummern zusammen in einen Container oder auf ein Schiff geladen werden dürfen, sodass sich weitere Einschränkungen ergeben.